Pressemeldung

Berge und Kultur erleben in Österreich

Pressemeldung vom 18.05.2011

Internetportal gibt Reise- und Erlebnistipps für Österreich

Österreich ist nicht nur für seine wunderschöne Bergwelt, sondern auch für seine vielschichtige Kulturlandschaft bekannt. Besonders musikalisch hat die Alpenregion einiges zu bieten.

Die meisten Kulturveranstaltungen finden in den großen Städten statt. Die zwanzig größten sind auf City-Maps.at zu finden. Das Reiseportal der BDP GmbH versorgt den Nutzer mit den wichtigsten Informationen zu den 20 Top-Städten Österreichs. Neben viel Wissenswerten über die Städte gibt es auch einen Link zur Homepage der jeweiligen Stadt. Dort kann sich der Nutzer über die aktuellen Konzerte und sonstige Kulturevents informieren.

Wer sich für eine Veranstaltung entschieden hat, kann umgehend mit der Reiseplanung beginnen. Zu jeder Stadt bietet City-Maps.at einen Link mit einer Liste von Hotels an. Diese werden praktischerweise neben der Liste auf einer Karte angezeigt. Musikfreunde sollten nicht zu lange mit der Buchung von Hotels und Tickets warten. Veranstaltungen wie die Festspiele in Bregenz, die Festwochen in Innsbruck, die Klangwolken in Linz, das Donauinselfest in Wien, die Pfingstfestspiele in Salzburg und Music around the World in Klagenfurt sind traditionell sehr gut besucht.

Urlauber, die lieber die Natur Österreichs genießen wollen, können sich auf City-Maps.at über die verschiedenen Bundesländer und Tourismus-Regionen informieren. Bei der Suche nach der passenden Unterkunft hilft in jedem Fall die Kategorie „Hütten und Paläste“. Dort gibt es fünf Kategorien für alle Ansprüche und Preisklassen mit den entsprechenden weiterführenden Links.

www.City-Maps.at ist ein Online-Stadtplan und Reiseportal der BDP GmbH. Besucher finden neben kompakten Informationen über die Top-20-Städte in Österreich wertvolle Tipps und weiterführende Links für die Anreise, den Aufenthalt und die Übernachtungsmöglichkeiten in Österreich. Die interaktive Karte lässt sich in Satelliten-, Stadtplan oder Hybridansicht stufenlos zoomen und zeigt bei Bedarf die Hotels in den Top-20-Städten Österreichs und die die gewählte Reiseroute.

BDP GmbH
Herr M. Karpenko
Ebnatstraße 152
8201 Schaffhausen
0041-52-643-31-59
web@bdp-gmbh.net
www.City-Maps.at

Download der Pressemedlung als .PDF







China kennen lernen – in Österreich

Pressemeldung vom 16.02.2011

Reisetipps rund um das Österreich-China-Jahr auf City-Maps.at

In Österreich wird 2011 das Österreich-China-Jahr gefeiert. Es wird zu diesem Anlass mehr als 100 Ausstellungen und Veranstaltungen geben. Mit dem Österreich-China-Jahr feiert Österreich das vierzigjährige Bestehen diplomatischer Beziehungen zu China. Das Land ist Österreichs wichtigster Handelspartner außerhalb Europas. Beide Länder wollen mit dem Österreich-China-Jahr ihre Beziehungen im kulturellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Bereich fördern.
Einige Termine stehen bereits fest und können in die Reiseplanung für einen Urlaub in Österreich mit einbezogen werden. Zu den Highlights dürften eine Ausstellung über chinesische Neujahrsbräuche in Vogelsang (22.2.11 bis 1.7.11) und die Fotoausstellung Shanghai in Salzburg (11.3.11 bis 16.4.11) zählen. Bei der Planung eines Aufenthalts ist das Stadtplan-Portal für Österreich City-Maps.at sicherlich eine große Hilfe.
Weitere sehenswerte Ausstellungen sind „Painting The King“ im Wiener Belvedere (2.3. bis 12.6.), sowie Ausstellungen, die sich der chinesischen Schrift (20.4. bis 29.4 in der Universität Wien) und chinesischem Spielzeug (15. Oktober bis April 2012 im Spielzeugmuseum Salzburg) widmen. Bei diesen und anderen Veranstaltungen können Nutzer von einem weiteren Service auf City-Maps.at profitieren. Neben der Kurzvorstellung der jeweiligen Städte gibt es per Mausklick eine Liste aller eingetragenen Hotels und einen Link zur Website der Stadt. Dank der meist zentralen Lage in Österreichs Großstädten sind die Veranstaltungsorte des China-Jahres auch ohne Auto gut zu erreichen. Auf City-Maps.at finden Reisende nützliche Tipps für eine autofreie Anreise. Aber auch wer wie gewohnt mit dem Auto in die Alpenrepublik fahren möchte, wird fündig. Die Tipps für Autofahrer befassen sich unter anderem mit den Verkehrsregeln in Österreich und der Vignettenpflicht.

www.City-Maps.at ist ein Online-Stadtplan und Reiseportal der BDP GmbH. Besucher finden neben kompakten Informationen über die Top-20-Städte in Österreich wertvolle Tipps und weiterführende Links für die Anreise, den Aufenthalt und die Übernachtungsmöglichkeiten in Österreich. Die interaktive Karte lässt sich in Satelliten-, Stadtplan oder Hybridansicht stufenlos zoomen und zeigt bei Bedarf die Hotels in den Top-20-Städten Österreichs und die die gewählte Reiseroute.

BDP GmbH
Herr M. Karpenko
Ebnatstrasse 152
8200 Schaffhausen
0041 52 6433 159
Web @ bdp-gmbh.net
www.city-maps.at

download als .PDF







Christkindl, Silvesterpfad, Bälle: Wien im Winter

Pressemeldung vom 29.11.2010

Advents- und Christkindlmärkte in Wien: Weihnachtsdüfte überall

Wenn die Tage kürzer werden, gehen in Wien die Lichter an – viele Lichter. Fast scheint es, als forderte gerade das nasskalte Schmuddelwetter die Wiener und ihre Gäste heraus, sich mit Glühpunsch, Vergnügungen aller Art und vor allem netter Gesellschaft von innen heraus zu erwärmen. Publikumsmagnet Nummer eins in Wien ist natürlich der große Christkindlmarkt am Rathausplatz. Seit dem 13. November und noch bis zum 24. Dezember laden hier eine funkelnde Vielzahl von Ausstellern, Kunsthandwerkern, Weihnachtsbäckern und natürlich das Christkindl selbst zum großen „Adventszauber“ unter die 28 Meter hohe Tanne vor dem festlich illuminierten Rathaus. Von Donnerstag bis Sonntag können kleine Besucher hier mit dem Christkind persönlich sprechen, zauberhaften Geschichten lauschen und Wunschzettel überreichen, gemeinsames Erinnerungsfoto inklusive. Auf dem „Wolkenpostamt“ kann man ganz besondere Weihnachtsgrüße an die Lieben in aller Welt verschicken – und natürlich gibt es die leckersten Punschsorten und vorweihnachtlichen Schmankerln, die man sich denken kann.

Ein Wochenende später, nämlich am 19. November, startet der nicht weniger attraktive Adventmarkt vor der Karlskirche (auf dem Karlsplatz, täglich zwischen 12 und 20 Uhr bis 23. Dezember): Mit seinem Schwerpunkt exquisites Kunsthandwerk kann man hier altes und neues Handwerk in Schauwerkstätten live erleben, selbst kreativ werden und natürlich besonders schöne und wertvolle Geschenke finden. Von selbstgedrehten Glasperlen, witzigen handgenähten Hüten bis hin zu in Leder gebundenen Büchern reicht das Mitmachprogramm unter fachkundiger Anleitung. Kinderherzen nicht vergessen: Beim Herumtollen in der Strohlandschaft, beim Schattentheater und Lauschen auf den Märchenerzähler schlagen sie garantiert höher. Christkindl-Markt-Profis schwärmen von der Atmosphäre dieses Weihnachtsmarkts der Extraklasse, vor der einmaligen Kulisse der Karlskirche mit ihren schlanken, fast orientalisch anmutenden Türmen.

Die Liste ist noch nicht zu Ende: Nicht weniger schön und prachtvoll glänzt das Weihnachtsdorf vor dem Schloss Belvedere (3. Bezirk), dessen Lichter sich im Wasser des Schlossteichs spiegeln. Oder man erklimmt Schloss Wilhelminenberg und genießt beim dortigen „Weihnachtszauber“ mit einem heißen Punsch in der Hand den herrlichen Ausblick auf das vorweihnachtliche Wien. Wer an die Schlittschuhe gedacht hat, kann außerdem auf dem 300 Quadratmeter großen Eisplatz ein paar Runden oder sogar Pirouetten drehen.

Darüber hinaus locken noch weitere große und kleine, dauerhafte oder nur kurzzeitige weihnachtliche Märkte, Feste und Basare – einfach dicke Socken an- und der Nase nach losziehen: „Weihnachtsduft und –glitzern locken allenthalben.

„Guten Rutsch“ auf Wienerisch: Auf dem 21. Silvesterpfad ins Neue Jahr

Sich feiernd auf den Wiener Straßen und Plätzen herumtreiben, das macht Laune – wer die Zeit der Christkindlmärkte so angenehm verbummelt hat, kann zum Jahreswechsel nahtlos weitermachen: an die 250 000 Besucher (Schätzung des Veranstalters) tummeln sich auf dem „Silvesterpfad“ in der Wiener Altstadt, lauschen einem prallvollen Kulturprogramm mit Open-Air-Konzerten (ca. 300 Künstler treten auf), Bier-, Punsch- und Sekthütten, witzigen Glücksbringer-Ständen und Open-Air-Tanzböden für Jedermann und Jedefrau. Einziger Wermutstropfen: In den vergangenen Jahren klagten viele Besucher über zu viele Knaller und Böller, die den Feiernden um die Ohren flogen – daher der Tipp: Augen offenhalten und Ohren bei Bedarf mit Ohropax verstopfen. Der Wiener Silvesterpfad: Auf jeden Fall ein unschlagbares Kontrastprogramm zu Bleigießen und Mitternachtssekt vor der Flimmerkiste.

Wien im Dreivierteltakt: Rauschende Ballnächte

Wer sich noch nicht in Frack oder Abendkleid zu Walzerklängen schwindlig getanzt hat, kennt die Lieblingsbeschäftigung der Wiener Gesellschaft nicht: Bälle, Bälle und nochmals Bälle. Jede Zunft, jede Gesellschaftsschicht hat ihren Ball, von den Rauchfangkehrern bis zur Haute Volée beim Wiener Opernball (im Jahr 2011 am 3. März). Im November geht der Reigen los, weitergetanzt wird zu Silvester (Kaiserball in der Wiener Hofburg!) und den Höhepunkt erreicht die Ballsaison zu Fasching, wenn ganz Wien dem Drehwurm verfällt. Eintrittspreise und Dresscode variieren je nach Gastgeber: Beim „Zuckerbäckerball“ (14. Januar) geht es anders zu als beim „Ball der Wiener Unteroffiziere“ (28. Januar), anders wiederum beim „Gewichtheberball“ (4.2.). Der „Regenbogenball“ in der Wiener Hofburg (12.Februar, erwartete Gäste: 3000) ist garantiert was fürs Auge, aber etwas anders: Der Dresscode „bodenlanges bzw. knielanges Abendkleid bzw. Frack oder Smoking mit Masche oder Krawatte“ ist hier nicht an ein bestimmtes Geschlecht gebunden.

Übrigens muss es keineswegs immer Kaiserwalzer und Operettenklang sein: Schon am 4. Dezember steigt der 1. Vienna Rock Ball im Palais Auersperg, Auerspergstraße 1, 1080 Wien. Er beschreibt sich selbst als „Ball für alle Rockabillys und Rockabellas, Rock´n Roller und Oldschool Rocker, Luftgitarristen und Headbanger! Vergesst die "Mascherlplficht" und das "mindestens Knielange". Dresscode: rot/schwarz ... punkt, aus!

Städtetrip nach Wien planen mit www.City-maps.at

Für die Weihnachts- und Silvestersaison gilt ebenso wie für die großen Ballwochenenden: Die Wiener Hotels sind gut gebucht bis rappelvoll. Daher empfiehlt sich die rechtzeitige Planung über das Internet. Das Internet-Angebot www.City-maps.at bietet einen komfortablen Stadtplan- und Routenservice für alle Städte in Österreich, angereichert mit wertvollen Informationen für Reisende. City-maps.at erleichtert das Finden der besten Tourismusanbieter wie Restaurants, Unterkünfte und mehr.

BDP GmbH
Herr M. Karpenko
Ebnatstraße 152
8201 Schaffhausen
0041-52-643-31-59
web@bdp-gmbh.net
http://www.city-maps.at

download als .TXT / download als .PDF







Urlaub in Österreich mit dem Internetportal www.City-maps.at

Pressemeldung vom 07.09.2009

Alpen, Hightech, Hochkultur – in Österreich blickt man gern aufwärts. Das Land hat 2009 so einiges zu bieten:

Die Kulturhauptstadt Europas 2009 Linz bietet ein Programm von außerordentlicher Vielfalt, richtet den Blick auf Tradition und Zukunft, schaut auch über die Landesgrenzen hinaus. Andere touristische Höhepunkte sind immer da: Montafon, Dachstein, Wilder Kaiser & Co. bieten sich das ganze Jahr über als reizvolle und herausfordernde Ziele an.

Was Österreichs 20 Top-Städte und ihre Umgebung zu bieten haben, zeigt das Internetangebot der Firma BDP GmbH, Geschäftsführung M. Karpenko: www.City-maps.at. Dort finden Besucher wie Einheimische auf einen Klick alles, was das Leben und Urlauben hier so angenehm macht: Stadtpläne, Reisetipps, historische Informationen, Shopping- wie Kulturadressen und vieles mehr.

Wer sich für einen Österreich-Urlaub – ganz gleich in welcher Jahreszeit – entschieden hat, wird im Laufe der Reiseplanung vielleicht feststellen, dass schon bei der Wahl der Ferienregion die Qual größer ist als gedacht: Auf dem Almwanderweg im Salzburger Land von Alm zu Alm wandern, hinter jeder Biegung neue Hochgebirgsketten entdecken, Kühe streicheln und bei jeder Rast köstlich-kräftige Speisen direkt vom Bauernhof genießen, nachts in der Sommerhütte schlafen – ist das nicht der Traum eines jeden Büromenschen? Im Winter das Ganze in Weiß und mit Schuss: Das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt bietet herrliche Pisten in allen Schwierigkeitsgraden.

Klingt, als wäre es nicht zu toppen? Ist es auch nicht. Aber es gibt auch noch Tirol: Hier geht´s ins Hochgebirge, mit der Seil- oder Bergbahn, auf alpinen Klettersteigen oder dem 1.480 Kilometer langen Adlerweg, der Wanderer um die Alpengipfel herum bis ins entlegene Osttirol führt. Wer die urwüchsige Natur und herausfordernde Sportarten liebt, ist hier goldrichtig: Paragliding, Canyoning und natürlich auch Ski alpin werden hier zum echten Abenteuer.

Etwas sanfter, familienfreundlicher und mit mehr Kultur und Sternerestaurants? – Vorarlberg. Sommer, Sonne, Baden im See mit Alpenpanorama? – Kärnten. Radtouren durch wunderschöne Landschaften, Schlösser, Burgen, Kultur? Steiermark. Aber auch Oberösterreich und natürlich das Burgenland mit seinen Weinhängen und prunkvollen Zeugnissen der wechselvollen Geschichte des Kaiserreiches Österreich-Ungarn.

Wer von alldem redet, darf von Wien nicht schweigen: Die Donaumetropole hat im diesjährigen Städte-Ranking der Beratungsfirma Mercer den Titel „lebenswerteste Stadt der Welt“ errungen – vor Zürich, Genf und Vancouver. Ein paar Tage für Besichtigungen, zum Shoppen und für die eine oder andere ausgedehnte Caféhaus-Sitzung sollte man sich schon nehmen.

Urlaub in Österreich planen mit www.City-maps.at

Für erste Expeditionen in die Vielfalt der österreichischen Regionen bietet sich das Internetangebot www.City-maps.at an. Die Startseite begrüßt die Besucher mit einer Übersichtskarte und acht hilfreichen und informativen Rubriken zum Weiterblättern. Die Eingabemaske ermöglicht das schnelle Finden eines bestimmten Orts mit Hilfe der Adress-Suche – einfach Adressdaten eingeben, auf „Suchen“ klicken und die gewünschte Adresse erscheint in der Karte. Den angezeigten Kartenausschnitt kann man jetzt stufenlos verkleinern bzw. vergrößern und in alle Richtungen verschieben – die Ansicht lässt sich auch noch verändern, als klassischer Stadtplan, naturgetreues Satellitenbild oder Mischung aus beidem.

Der Routenplaner funktioniert entsprechend: Hier erscheinen eine detaillierte Wegbeschreibung und die Markierungen für Start, Ziel und Streckenverlauf in der Übersichtskarte. Ein Klick auf Start- oder Zielmarkierung öffnet ein Kartenfenster mit einer Detailkarte der nächsten Umgebung.

Was den Internet-Plan von der gedruckten Variante und auch dem „Navi“ unterscheidet, ist die Möglichkeit, mit den Ergebnissen weiterzuarbeiten: Ein Suchfenster im gewählten Kartenausschnitt wartet auf die Eingabe von „Restaurant“, „Hotel“ oder was das Urlauberherz sonst begehrt. Es erscheint eine Liste der gefundenen Anbieter mit Adresse, Kurzbeschreibung und Markierung in der Karte. Auf Wunsch kann man sich die Wegbeschreibung gleich mit anzeigen lassen, auch von mehreren Suchergebnissen hintereinander. So entsteht ein Kartennetz, das ganz auf den persönlichen Bedarf zugeschnitten ist.

Ein weiterer Klick auf das Ergebnis, und man erhält ein Foto z. B. eines Hotels, die kompletten Kontaktdaten sowie, falls vorhanden, lobende und kritische Kommentare ehemaliger Gäste.

Fehlen noch die Inhalte: Rechts oben auf der Seite sind die 20 wichtigsten österreichischen Städte aufgeführt. Ein Klick auf den Städtenamen führt zu einem prägnanten Überblicksartikel über die Geschichte, regionalen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der betreffenden Stadt. Darunter sind acht Rubriken angeordnet, von denen jede einzelne wertvolle Informationen für Reisende bereithält: Unter „Länder und Tourismus“ finden sich kurze Porträts der österreichischen Bundesländer und Urlaubsregionen. Hier wird der erstaunliche Reichtum des flächenmäßig kleinen Landes besonders augenfällig: Für jede Interessenlage kann man hier die ideale Umgebung finden und näher einkreisen. „Zug um Zug“ informiert über historische Züge und die spektakulärsten Bergbahnen im Schienennetz Österreichs. Besonders hervorzuheben sind hier die urigen Gebirgsbahnen im Bundesland Tirol. Auch ein Weg, das eigene Auto per Zug in den Urlaub mitzunehmen findet sich hier.

„Tipps für Autofahrer“ macht mit einigen Besonderheiten des österreichischen Straßenverkehrs vertraut, z.B. der Autobahn-Vignette, den Mautgebühren und einigen landesspezifischen Verkehrsregeln. „Anreise durch die Luft“ stellt alle österreichischen Flughäfen vor und führt per Link auf deren Websites. Unter „Hütten und Paläste“ finden sich Unterkünfte vom erlesenen Luxushotel bis hin zur Almhütte. Sortiert in Unterkategorien wie „Unterkünfte für den Aktivurlaub“, „Hotels für jedes Budget“ oder „Familienfreundliche Unterkünfte“ findet man hier Hilfe bei der Navigation durch die Fülle der Angebote. Die Kategorie „Wellness, Wandern, Golf“ führt ein in die Geheimnisse des perfekten Genussurlaubs – versehen mit Überblicksartikeln, wo z. B. die schönsten Wanderregionen oder Golfcourts zu finden sind, plus eine Sammlung weiterführender Links. Und wem schon jetzt zum Abheben zumute ist: Unter „Alpine Panoramen“ finden sich Links zu den schönsten hochalpinen Webcams – finde dein Almhütten-Panorama jetzt live! – aber auch Angebote für Höhenflüge per Ballon oder Helikopter.

Bleibt noch die Rubrik „Autofreies Reisen“: Hier wird das aus deutscher Sicht äußerst erholsame Tarifsystem der Österreichischen Bundesbahnen vorgestellt, inklusive der schönsten Vergünstigungen für Groß und Klein.

Pressekontakt
BDP GmbH
Herr M. Karpenko
Ebnatstraße 152
CH-8200 Schaffhausen
Telefon: +49 (0) 180 320 522 8
E-Mail: kontakt@city-maps.at
Webseite: http://www.city-maps.at

download als .rtf / download als .pdf



Bookmarken Sie diese Seite

zurück | Seitenanfang